Mendoza | COINED Spanische Erfahrungen

Mendoza

left_column

Mendoza

Mendoza ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und die wichtigste Stadt Westargentiniens. Aufgrund der zahlreichen interessanten Aktivitäten, die die Region zu bieten hat, gehört sie zu den am häufigsten besuchten Touristenzielen. Die Stadt wurde ursprünglich im 16. Jahrhundert gegründet und nach einem zerstörerischen Erdbeben im Jahr 1861 im europäischen Stil wieder aufgebaut. Die Einwohnerzahl beträgt fast 1,5 Millionen. Die malerische Stadt verfügt über breite Alleen, die von kleinen Flussbetten und Kanälen durchzogen sind. Es gibt fünf große legendäre Plätze, diverse Bars und viele kleine Cafés entlang breiter Gehsteige und viele schattenspendende Bäume. Die Stadt hat auch sehr viel Kulturelles zu bieten und nicht zuletzt die besten Weine und Skigebiete. Zu den Lieblingsaktivitäten der Studenten zählen z. B. die Besichtigung von Weingütern, Nationalparks oder das Ausüben von Wassersportarten, wie Windsurfen, Fischen, Wasserski fahren oder Segeln - und dies alles nur ein paar Kilometer von der Stadt entfernt. Für Abenteurer sind die schnell abfallenden Anden die perfekte Umgebung zum Raften und Kayak fahren. Im Nordosten gibt es diverse internationale Skigebiete und Plätze für Abenteuersportarten. Es gibt viele lokale Feste, wie das nationale Wein- und Erntefest im März.

Fakten  
Größte Weinregion Südamerikas.
Tourismuszentrum der Anden-Gebirgskette und des Aconcagua.
Bekannt für seine Sauberkeit.
Perfekte Mischung aus urbanen, ökologischen und natürlichen Leben.
Ideal für Outdoor-Sportbegeisterte.
Transport 
Das öffentliche Verkehrnetz umfasst Busse, Trolleybusse und Taxis. Die Trolleybusse sind bequemer als die Stadtbusse, dafür aber auch langsamer, nicht so zahlreich und das Streckennetz noch nicht so ausgebaut.
Das Beste der Stadt 

San Martín Park: Park mit Zoo und Amphitheater, wo viele der Veranstaltungen, wie das Wein- und Erntefest, stattfinden. Hier ist auch der "Cerro de la Gloria". ein Denkmal zu Ehren General Jose de San Martín. Es gibt einen großen See im Park, Restaurants, Campingplätze und Gärten.

Nationalfest la Vendimia:Mendozas größtes Festival in einer der wichtigsten Industrieregionen. Beginnend im Januar und Februar mit einer Reihe von regionalen Veranstaltungen, die jeweils aus Musik, Tanz, Paraden und natürlich Weinproben bestehen.

Historisches Zentrum:Das Zentrum befindet sich an der Plaza Pedro del Castillo, wo das Museo Fundacional auf dem Gelände des alten Cabildo erbaut wurde. Die Ruinen von San Francisco (Ruinas de San Francisco) sind die Überreste einer Kirche und einer Schule der Jesuiten aus dem 17.Jahrhundert.
 

Plaza España:Gilt als einer der schönsten in Mendoza und lädt dich zu einem ruhigen Spaziergang ein oder einfach auf einer seiner Bänke Platz zu nehmen, um die Gärten und die Springbrunnen zu genießen. An den Wochenenden findet ein Markt statt, an dem lokale Handarbeiten verkauft werden.

Nachtleben: Mendozas viele Restaurants und Bars bieten eine Auswahl an regionalen und internationalen Gerichten. Die Bars, Pubs, Restaurants und Diskotheken liegen vor allem in der Calle Aristides, Calle Sarmiento und in Chacras de Coria.
 

Wein-Route: Du solltest unbedingt das Weinmuseum in deine Tour durch Mendozas Weingüter mit einplanen.  Besonders zu empfehlen sind die Weingüter Santa Ana, Escorihuela, López und Maipu.

right_column

Program List

Accommodation

Climate

2.6
32.2
Klima 
Das Klima in Mendoza ist eher trocken, jedoch dank der umfangreichen Bewässerung der umliegenden Landschaft hat es mediterranische Züge. In Mendoza regnet es am meisten in den Sommermonaten (November-März). Die Durchschnittlstemperaturen im Januar (Sommer) liegen tagsüber bei 32 ° C (90 ° F) und 18,4 ° C (65 ° F) in der Nacht. Im Juli (Winter) liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei 14,7 ° C (58 ° F) während des Tags und 2,4 ° C (36 ° F) nachts.
***